Freitag, September 26, 2014

Der will doch nur spielen







Kunde: "Ich hab mir einen Hund angeschafft um endlich eine Frau kennen zu lernen!"

Ich: "Willst du dass die Frau sich in dich verliebt oder in den Hund?"

Kunde: "Ich hoffe ja mal in uns beide. Er ist ein wirklich ganz lieber kleiner Welpe. Nur noch nicht ganz stubenrein. Aber das kriegen wir auch noch hin."

Ich: " Schon erste Erfolge zu verbuchen?"

Kunde: "Nein, nicht wirklich.Also nicht in dem Sinn dass eine Frau mir ihre Nummer gibt. Bis jetzt streicheln sie den Hund und die Konversation dreht sich momentan nur um Ihn. Sobald ich ein wenig persönlicher werde zeigen sie mir die kalte Schulter."

Ich: "Was meinst du mit "persönlicher werden"?"

Kunde: "Ich wollte einer Frau meine Nummer geben, damit sie mich anrufen kann wenn sie meinen Hund mal besuchen will."

Na ob das mal wirklich klappt?
"Rufen sie mich ruhig an wenn sie Lust haben meine Briefmarkensammlung zu sehen."

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten was den Hundefrauenliebhaber angeht.






Samstag, September 20, 2014

Samstag oder "Komm auf die andere Seite, wir haben Suchbegriffe!"




Langeweile? Kenn ich nicht. Einer von drei Kunden bringt mich zum grinsen. Einer von 10 sogar zum lachen.
Und wenn sich nur der Hauch von Langweile einschleicht, lese ich die Suchbegriffe mit denen Suchende auf meinem Blog gelandet sind. Wen ich jemandem danken muss für die Lachfalten um meine Augen, dann denen.

Wer damals Keanu Reeves gesucht hat, weiss ich nicht. Aber erstaunlicherweise wird mit genau derselben Suchanfrage mindestens dreimal in der Woche nach ihm gesucht. Und genau diese drei landen immer auf meiner Seite. Also kann man mir Recht behaupten, dass der Stern von Keanu noch nicht gesunken ist.

Natürlich sind die Begriffe "Telefonsex in Luxemburg" und "Phonebitch" die häufigsten. Und ich würde mir echt Sorgen machen wenn sie nicht auf meine Seite führen.

Aber nun zu dieser Woche. Da hätte ich folgendes im Angebot:

Nacktputzen übergriffe

Ah ja. Eine ganze Reihe von Fragen schiesst durch meinen Kopf. Mann oder Frau? Putzt diese Person nackt und wird von jemanden angetatscht oder will da jemand nacktputzen und informiert sich im Vorfeld ob es zu übergriffen kommen kann?
Müssen Männer ihre Pfoten bei sich behalten, wenn eine wohlgeformte Frau ihnen den Popo während sie sich bückt förmlich ins Gesicht hält?
Oder hat sich dort eine Frau informiert ob es erlaubt ist einen nackten Putzmann unsittlich zu berühren?
Fragen über Fragen.

Analformen Frau

Ehrlich jetzt? Ich google das mal selbst. 6 Ergebnisse und keines führt auf meine Seite.
Auch wenn ich nach Bildern suche fällt das Ergebnis recht karg aus.
Analform. Würde da nicht einfach ein Bild mit dem Hintern einer Frau genügen? Oder sucht er/sie vielleicht verschieden Arschformen? Vielleicht ist auch nur der Schliessmuskel gemeint? Die Möglichkeiten sind unbegrenzt wenn man nur "Anal" eingibt.
Und ich weiss noch immer nicht wie diese Person auf meinem Blog gelandet ist.






Freitag, September 19, 2014

Vertrauenssache oder "Dummheit wird bestraft"





Im Zeitraum einer Woche war bei mir der Teufel los.
Und immer wieder dieselbe Leier.


Kunde: "Hi, ein Freund hat mir deine Nummer gegeben und gesagt ich soll dich mal anrufen."

Mein erster Gedanke : Klar doch, immer ist jemand anderes Schuld.

Ich: "Ach ja., und was hat er dir sonst noch von mir erzählt?"

Kunde: "Na dass du mich kennenlernen willst."

Ich: "Wie heisst denn dein Kumpel?"

Kunde: "Ben. Aber du kennst Ben ja, oder?"

Jetzt klingt seine Stimme ein wenig verunsichert und er scheint die Finte zu riechen. Und seine Dummheit auch.

Ich: "Und Ben hat dir nicht erzählt dass der Anruf auf diese Nummer 2 Euro kostet?"

Kunde: "Verdammt, nein, hat dieser Idiot nicht!"

Und genau dieser Ben scheint einen verdammt grossen Freundeskreis zu haben. Immer wieder rufen Typen bei mir an, da Ben ihnen verklickert hat ich sei scharf auf sie.
Dann vor ein paar Tagen hatte ich die Schnauze voll. Auch wenn ich Geld mit den Jungs die mich anriefen verdiente, war mir klar, dass das so nicht weitergehen kann. 

Kunde: "Hi, du bist ja die Frau aus dem Club von gestern Abend. Die mit Ben gequatscht hat? Laura?"

Ich: "Oh Ben! Ja, das bin ich. Ich hab aber leider seine Nummer verlegt. Kannst du mir die bitte geben, es ist wirklich dringend! Ich ruf dich dann auch später zurück! Versprochen!"

Und schon war Ben's Nummer in meinen Besitz.
Aber um an ihn zu kommen, das war reine Glückssache. Eines muss man ihm lassen, eine sehr nette Stimme hat sein Anrufbeantworter.

"Hey, Frauen hinterlassen einen Kuss mit ihrer Nummer und ihrer BH-Größe. Typen können sofort wieder auflegen. Bye!"

Und das während Stunden. Aber ich konnte ja schlecht meine Nummer aufs Band sprechen, also hieß es abwarten. Und dann endlich. Samstag Nacht, normales klingeln ohne Anrufbeantworter.

Ben: "Yo?"

Ich mit der geilsten Stimme: "Hi Ben, wie gehts dir? Warum hast du dich nicht bei mir gemeldet?"

Ben: "Hey Babe! Sorry, aber den Zettel auf dem ich deine Nummer hatte, ist der Waschmaschine zum Opfer gefallen. Du hast keine Ahnung wie froh ich bin deine Stimme zu hören Babe!"

Ich: "Mmmmh,  Oh Mann Ben, du hast doch meine Nummer sofort in dein Handy eingetippt!"
5 Sekunden Stille.

Ben: "Ich hab doch auf  Facebook geschrieben dass mein Handy geklaut wurde.Und ich alle Nummern wieder neu brauche."

Ich: "Ach ja Ben? Ich an deiner Stelle würde aufhören sämtlichen Freunde meine Servicenummer unter falschen Tatsachen zu geben. Einer deiner Freunde war so nett und hat mir deine Nummer und deine Adresse mitgeteilt. Und falls die Anrufe deiner Bekannten nicht aufhören, werden wir uns bei der Polizei wiedersehen. Ich denke dass es dem einen oder andere deiner Bekannten eine Freude wäre mitzukommen!"

Zusammen mit Freunden hat er Frauen in Club's und Bar's abgecheckt. Wenn einer seiner Bekannten eine Frau ziemlich heiss fand, hat er gewettet dass er die Nummer rauskriegt. Ist dann zu ihr hin, hat mit ihr gequatscht, kurz sein Handy gezückt und ist dann triumphierend mit meiner Nummer auf dem Display  zurück zu seinen Bekannten stolziert.
Mit den Worten : "Du sollst dich mal bei ihr melden" hat er demjenigen dann meine Nummer untergejubelt.

Warum diese Jungs so dämlich waren und ihm diesen so billigen Trick abgekauft haben, weiss ich nicht. Und weshalb er gerade eine teure Servicenummer ausgewählt hat, auch das weiss ich nicht.



Freitag, August 22, 2014

Männlich, ledig, jung sucht Samenspender





Faszination und Abscheu, Ekel und Abneigung. Genau das beschreibt meine Gefühle wenn er mich anruft.
An unser erstes Gespräch kann ich mich noch so gut erinnern als wenn es gestern gewesen wäre.


Kunde: "Hallo du. hast du irgendeinen Idee wie ich an Sperma komme?"

Ich: "Na hey, hast du selbst keines?"

Kunde: "Ja klar doch. Aber ich bevorzuge den Geschmack von anderen. Und in nicht gerade handelsüblichen Mengen!"

Ich: "Handelsübliche Mengen? Also das musst du mir alles jetzt mal ausführlich erklären. Du weisst schon dass du hier auf einer Telefonsexhotline gelandet bist? Ich bin nicht gerade die, die mit Sperma handelt wie andere mit Drogen."

Kunde: "Nun, vielleicht hast du einen Freund. Und wenn er "kommt", kannst du es für mich sammeln und in einen Behälter tun. Wir treffen uns irgendwo, ich geb dir eine schöne Stange Geld und du mir den Behälter."

Und die ganze Zeit denke ich wie widerlich sich das anhört. Ich will auch gar nicht in Erfahrung bringen was er damit tut. Aber genau das erzählt er mir sofort.

Kunde: "Ich mag den Geschmack und könnte es literweise trinken. Am liebsten von verschiedenen Männern. Einen richtig schöner Cocktail."

Ich: "Ehrlich jetzt? Du trinkst Sperma von Männern die du nicht kennst? Hast du den keinen Freund?"

Kunde: "Um Gottes willen! Ich bin nicht schwul! Da hast du was falsch verstanden."

Ich: "Nicht schwul? Aha."

Das hört sich an wie: Ich mag Milch ganz gerne. Aber Kühe überhaupt nicht.

Ich: "Wie kriegst du dann deine Ware eigentlich? Wenn du sie mal ergatterst."

Meine Neugierde übersteigt meinen Ekel. Spricht er Freunde und Bekannte auf ihr Sperma an und fragt ob sie es mal eben für ihn eintüten können?

Kunde: "Nun, ich fahre tatsächlich zu Schwulentreffpunkte und probiere Kontakt zu den Jungs zu kriegen. Für Geld tun die es. Aber leider nicht viele. Und halt übers Internet in Foren suche ich nach potenziellen Spendern. 
Aber jetzt mal ehrlich. Kannst du mir wirklich nichts besorgen? Oder einfach mal bei Kunden von dir nachfragen ob sie sich dazu bereit erklären? Ich werde dich für jeden Kontakt den du mir vermittelst auch belohnen."

Und seitdem ruft er manchmal an und fragt ob ich schon Erfolge bei der Suche verbuchen kann.
Immer wieder verneine ich da ich meine Kunden erst gar nicht frage.





Donnerstag, August 21, 2014

Fetisch Teil 2 oder: Keiderkollektion "Mama"





Apropos fetisch, da können mein Kunden natürlich auch Einiges dazu beitragen. Zu den recht außergewöhnliche Fetische meiner Kunden gehört ohne Zweifel dieses Schmankerl. Lustig und doch sehr außergewöhnlich.

Oder wie der Kunde, ein passionierter Motorradfahrer, den nichts mehr antörnt als seinen über alles geliebten Helm zu tragen, während er es seiner Freundin von hinten besorgt.
Auf meine Frage ob er auch manchmal ein  "Brummbruuuuummmm" von sich gibt, antwortete er ehrlich mit "das sei schon mehrmals vorgekommen". Das führt dazu dass ihn alleine das Motorradfahren sexuell erregt da er da ja den Helm trägt.

Und dann ein ganz aktueller Fall.

Die Mutter des Kunden ist seit kurzem verstorben. Er ist traurig und glücklich zugleich. Endlich hat er Frauenkleider, nichts davon wird er jemals weggeben. Seiner Familie hat er natürlich mitgeteilt sämtliche Kleidung entsorgt zu haben. Immer wenn er anruft trägt er Kleidungsstücke seiner Mutter.

Ich: "Ah, und was trägst du heute aus der Kollektion "Mama"?"

Kunde: "Ein wunderbar geblümtes Kleid und dazu ihre grünen Gummistiefel. Die sind zwar etwas klein aber egal. Und ich mein Haar mit einigen ihrer Spangen dekoriert. Ich sehe jetzt richtig hübsch aus. Und es macht mit scharf wenn ich das Kleid heben muss um an meinen Schwanz zu gelangen."

Oft zieht er sich mehrmals am Tag um, kombiniert immer neu. Auch wenn er kein offensichtliches Auge dafür hat.
Ich denke dass dieser Fetisch eher harmlos ist. Nicht so wie der Sperma-Mann. Widerliches Zeug. Davon morgen mehr.