Sonntag, Juli 19, 2015

Abstecher

Am vergangenen Freitag einen Abstecher nach Liverpool gemacht. Ich war doch schon sehr überrascht von dem was ich gesehen habe. Sehr nette Stadt. Auch wenn mir immer wieder die Fussballrivalität vor Augen gehalten wurde. Die Docks sind eine echte Sehenswürdigkeit und auch die Gebäude in der Innenstadt (alt&neu) haben mich begeistert. Es hat schon etwas, zwischen 2 so grossen Städten wie Liverpool und Manchester zu leben.

Momentan warte ich auf eine Antwort wegen meinen Gebot das ich auf ein Haus abgegeben habe. Natürlich habe ich meine Hausbesichtigungen nicht alleine gemacht, mein Freund stand mir mit Rat und Tat zur Seite. Dann warten wir mal ab.

Samstag, Juli 18, 2015

Windows in England

Alles neu hier. Was mich aber am meisten irritiert sind die Fenster. Ok, sie werden nicht nach innen geöffnet sondern nach aussen. Damit kann man leben. Was mich stört ist, dass nicht alle sich öffnen lassen.

Wie man auf dem zweiten Bild sehen kann, sind es nur die beiden kleinen. Auf meine Frage weshalb das so ist, antwortete man mir,
dass es halt so ist. Seltsam.

Freitag, Juli 17, 2015

On tv

Kleiner Fersehauftritt heute bei Punkt 12.
Wer will kann sich es gerne bei RTLnow online ansehen.
2.ter Teil.
Viel Spass

Dienstag, Juni 30, 2015

Krimskrams




Wochenplan.

Heute: Nochmal Blut abzapfen lassen. Wird wohl alles nicht so einfach in England mit den GB Services.
Ich bin mit dem Luxus aufgewachsen zu jedem von mir ausgewählten Arzt zu gehen, wann immer ich wollte.
Das wird in England nicht möglich sein.

Nachmittags holt eine Freundin noch Krimskrams ab.

Der Rest der Woche wird  wohl so ähnlich vergehen. Bekannte schauen vorbei, man verabschiedet sich und hofft bald voneinander zu hören.

Und dann diese Gefühle. Irrsinnige Freude, Aufgeregtheit, Nervosität und ein bisschen Wehmut. Das wohl Schlimmste wird am nächsten Dienstag sein, wenn ich meine beiden Koffer vor die Tür stelle und meiner Wohnung in der ich 18 Jahre gelebt habe, den Rücken für immer kehre. Ein neuer Besitzer wartet auf sie.

 Koffer packen kann ich immer noch nicht.

"In einem Jahr besuchen wir Luxemburg, irgendwann wirst du es vermissen", sagt Martin. Ich denke eher nicht. Die ersten Jahre zumindest nicht. Freunde gibts nicht mal eine Handvoll, Eltern und Großeltern leben schon länger nicht mehr. Es wird also kaum etwas geben was mich zurückzieht.

Also auf in die UK.




Freitag, Juni 26, 2015

Waschmaschinensex





Wenn niemand anruft, dann kann eigentlich nichts Bemerkenswertes für das Blog geschrieben werden.
"Du wirst haufenweise Leser verlieren wenn es keine regelmässigen Updates gibt", dachte ich.
Doch ich habe die Macht und Möglichkeit der geschriebenen Kunst dabei vergessen.Schnell mal ein Fakeprofil erstellen und auf Teufel komm raus unsinnige, dumme und provokative Kommentare und Nachrichten von sich geben, scheint momentan sowieso der Renner zu sein. Worte zu Sätzen formuliert die man sich nie zu sagen traute, sind jetzt ein Leichtes zu verbreiten. Und was man liest, schreibt und nicht hört kann ja eigentlich nur harmlos sein, oder?

Dass ich wegziehe weiss wohl jetzt jeder. Ich wollte von Anfang an keine Möbel mit auf die Insel nehmen und dachte dass es doch ein leichtes sein wird sie in den sozialen Netzwerken zum Verkauf anzubieten.
Alles kein Problem, die Wohnung ist zu 97% leer. Die Waschmaschine sollte aber schon bis wenige Tage vor der Abreise in meinem Besitz verweilen. Also habe ich sie erst in den letzten Tagen zum Verkauf angeboten mit dem Vermerk dass sie erst ab einem bestimmten Datum den Besitzer wechseln kann.

Das Schlafzimmer ist seit einigen Tagen beim neuen Besitzer und die Nächte auf einem Luftbett sind nicht die Besten. Also werden die Nächte lang. Aber unterhaltsam wenn seltsame Nachrichten eintrudeln.

Er: "Ist die Waschmaschine noch da?"

Ich: "Ja, die ist noch erhältlich."

Er:"Ok, ich nehm sie.Gib mir mal deinen Handyummer damit ich dich erreichen kann."

Ich. "Du kannst mich hier erreichen und eine Nachricht schreiben."

Er: "Nein nein, es ist besser du gibst mir deine Handynummer."

Ich: "Ich denke aber nicht!"

Keine Antwort mehr. Er wollte wohl nicht die Handynummer, sondern eine andere Nummer.

Vor 2 Wochen als noch niemand meine Wenigkeit kannte, habe ich einen Teppich verkauft. Ein junger Mann war der Käufer. Er kam vorbei mit einem Freund, beide prüften die Ware und schon war der Verkauf besiegelt.
Genau jener junge Mann, meldete sich gestern wieder.

Er: "Hey du, hast du sonst noch was ihm Verkauf? Ich möchte dich wiedersehen!"

Nein mein Junge, dieses "Sonst noch was" habe ich nicht im Verkauf. Gut dass fast alles weg ist.

Dazu kommt noch dieser unerträgliche Fotzenneid.
Eine junge Frau meinte: "Denk jetzt nicht, nur weil du Werbung gemacht hast, dass jeder Mann in Luxemburg interessiert an dir ist!"
Das Interview hat sie nicht ganz gelesen oder erst gar nicht verstanden.

PS an alle portugiesisch sprechenden Frauen in Luxemburg: 
Meine Wissens gibt es keine Anbieterin die Telefonsex in dieser Sprache im Land anbietet. Wollte ich nur mal gesagt haben. Avis aux amateurs!